Nettes Wetter Projekt – Yahoo Wetter

Yahoo Wetter
Yahoo Wetter
Entwickler: Yahoo
Preis: Kostenlos
  • Yahoo Wetter Screenshot
  • Yahoo Wetter Screenshot
  • Yahoo Wetter Screenshot
  • Yahoo Wetter Screenshot
  • Yahoo Wetter Screenshot
  • Yahoo Wetter Screenshot
  • Yahoo Wetter Screenshot
  • Yahoo Wetter Screenshot
  • Yahoo Wetter Screenshot
  • Yahoo Wetter Screenshot
  • Yahoo Wetter Screenshot
  • Yahoo Wetter Screenshot
  • Yahoo Wetter Screenshot
  • Yahoo Wetter Screenshot
  • Yahoo Wetter Screenshot
  • Yahoo Wetter Screenshot
  • Yahoo Wetter Screenshot
  • Yahoo Wetter Screenshot
  • Yahoo Wetter Screenshot
  • Yahoo Wetter Screenshot
  • Yahoo Wetter Screenshot
  • Yahoo Wetter Screenshot
  • Yahoo Wetter Screenshot
  • Yahoo Wetter Screenshot

Abermals bei Cashy fand ich einen Hinweis auf eine neue Wetter-App von Yahoo. Diese zeigt das Wetter an. Yeah! Aber sie zeigt auch aktuelle Bilder zu dem Ort an, an dem das Wetter gerade ist! Und nicht irgendwelche, sondern Bilder von der Crowd. Man kann sein eigenes Bild in die Gruppe “Project Weather” bei Flickr einstellen und es wird dann Verwendung finden, wenn man den Ort dazu angab. Ich bin ein Fan von solchen Sachen und die App schaut ziemlich gut aus. Geht unter Android (Link oben) und iOS (Link unten). Mal schauen, ob ich was dazu beitragen kann.

Yahoo Wetter
Yahoo Wetter
Entwickler: Yahoo
Preis: Kostenlos
  • Yahoo Wetter Screenshot
  • Yahoo Wetter Screenshot
  • Yahoo Wetter Screenshot
  • Yahoo Wetter Screenshot
  • Yahoo Wetter Screenshot
  • Yahoo Wetter Screenshot
  • Yahoo Wetter Screenshot
  • Yahoo Wetter Screenshot
  • Yahoo Wetter Screenshot
  • Yahoo Wetter Screenshot
  • Yahoo Wetter Screenshot
  • Yahoo Wetter Screenshot
  • Yahoo Wetter Screenshot
  • Yahoo Wetter Screenshot
  • Yahoo Wetter Screenshot

Ein Post für den guten Zweck und die Wand

DomainweltkarteDurch das Interweb schwebt im Moment das Bild da links. Ich stellt mir die Frage, was kann es damit auf sich haben? Bei Cashy wurde ich fündig und die Erklärung ward gereicht. Es handelt sich mal wieder um eine Aktion, wo man ein Goodie für einen Blogbeitrag erhaschen kann. Der Gegenwert sind ganz viele Links auf eine Seite, die normal ganz viel Geld kosten. Okay.

Das Besondere an der Aktion ist, dass pro Poster was verschenkt, oder auch verkauft wird, 10€ an die Deutsche Kinderkrebs Stiftung gehen. Das ist eine starke Ansage und ich meine, eine Win-Win-Win-Situation erspähen zu können. Die Jungs von Checkdomain.de bekommen eine Menge Backlinks. Der Blogger bekommt ein Poster für die Wand. Die Kinderkrebs Stiftung einen Haufen Geld. Korrekte Aktion. Und je breiter die Aktion bekannt wird, desto mehr Geld bekommt die Stiftung. Im Grunde eine gute Tat für die Kinderkrebshilfe und die Wand. Und Backlinks sind wie gesagt viel teurer als 10€ Spende, x € Karte und y € Versand! Daher kann man das mal machen. Alle Details gibt es auf der Seite der Aktion.

Fotos von Instagram zu EyeEm migrieren

Instagram wird/wurde gern genutzt. Ein schnell geschossenes Foto mit 563 Filtern versehen und schnell online stellen. Das ist der Sinn des Social Networks für Bilder. Okay, manche meinen, es wären 90% Bilder von unterernährten, aufgetakelten 14jährigen Girl im Bad mit iPhone vorm Spiegel zu sehen. Aber die muss man ja nicht anschauen. Dann kam Facebook und kauften den 10 Typen die Software ab. Haute eine Milliarde auf den Tisch, schwor, dass alles bleibt wie es ist. Dann kam die AGB-Änderung. Die war erstens falsch interpretiert und zweitens dann eh zurück genommen. Aber zu spät, die Horden im Interweb glaubten der einen falsch abgeschriebenen Meldung und verlassen nun das Instagram-Schiff in Scharen. So sagt man. Instagram meint: Wir haben eh 90 Mio Nutzer! Wie dem auch sei, ein oder zwei Hipster aus einer hier ungenannten Stadt mit dickem B vorn haben eine Alternative als Startup gegründet. Schätzungsweise mit irgendwelchem Venture-Capital und keinem Scale-Out-Plan. Es geht das Gerücht, dass EyeEm das neue Instagram ist. Die App linkte ich wohl schon.

Sei es wie es sei, ob die Gründer das auch gleich an den nächsten Käufer verkaufen oder eh den ganzen Tag im Starbucks hocken und unfair gehandelten Kaffee trinken, was man dieser Tage mit “Startup aus B*****” assoziiert, viele nutzen nun EyeEm. Ist auch gar nicht schlecht. Nun wäre es praktisch, könnte man all seine Bildchen von Instagram auf einen Schlag nach EyeEm bringen. Knaller: Das geht voll einfach! Ein findiger und fähiger Coder hat dazu einen Webdienst geschrieben: Instagram2EyeEm! Dort autorisiert man sich jeweils gegen Instagram und EyeEm und Zack werden all die Bilder migriert. Inkl. korrektem Datum und korrektem Ort. Dazu die Kommentare. Und schon füllt man das “neue” Photonetwork mit Inhalt. Praktisch.

EyeEm - Foto Filter Kamera
EyeEm - Foto Filter Kamera
Entwickler: EyeEm Mobile
Preis: Kostenlos
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
EyeEm
EyeEm
Entwickler: EYEEM GmbH
Preis: Kostenlos
  • EyeEm Screenshot
  • EyeEm Screenshot
  • EyeEm Screenshot
  • EyeEm Screenshot
  • EyeEm Screenshot
  • EyeEm Screenshot
  • EyeEm Screenshot
  • EyeEm Screenshot
  • EyeEm Screenshot
  • EyeEm Screenshot
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-(

Instagram Ersatz? – Eyeem

Instagram, gekauft von Facebook und es gehen Gerüchte, dass die all die schönen Bilder von zu jungen, zu dünnen Möchtegernmodels vor dem Badezimmerspiegel mit iPhone in der Hand an jemand verkaufen wollen. Ohne dass die aufgetakelten Girls einen Cent sehen. Skandal. Nun braucht die Welt aber eine App mit der man schnell ein Foto schießen kann, eine Million Filter drüber jagen und einen Rahmen drauf pappen kann. Das dann in alle sozialen Netze die man kennt publishen. Instagram ist angeschlagen wegen der Falschmeldung mit den AGB’s. Kein Grund zur Sorge, aber man probiert ja gern was Neues aus. Da kommt das in vielen Blogs als Nachfolger gehandelte “Eyeem” in Sicht. Kann man mal probieren. Dann sehen. Inzwischen gibt es auch einen Weg, alle Bilder von Instagram zu EyeEm zu migrieren!

EyeEm - Foto Filter Kamera
EyeEm - Foto Filter Kamera
Entwickler: EyeEm Mobile
Preis: Kostenlos
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
EyeEm
EyeEm
Entwickler: EYEEM GmbH
Preis: Kostenlos
  • EyeEm Screenshot
  • EyeEm Screenshot
  • EyeEm Screenshot
  • EyeEm Screenshot
  • EyeEm Screenshot
  • EyeEm Screenshot
  • EyeEm Screenshot
  • EyeEm Screenshot
  • EyeEm Screenshot
  • EyeEm Screenshot
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-(

WhatsApp offen wie ein Scheunentor

Hut ab! Im Interweb mehren sich die Berichte, dass WhatsApp unsicher und offen ist wie ein Scheunentor! Zwar gab es unlängst ein Update, wo die Nachricht verschlüsselt übertragen wird, denn vorher konnte man easy die durch die Luft bzw. das WLAN fliegenden Nachrichten mitlesen. Nun wurde bekannt, der Login funktioniert über die Telefonnummer und eine extrem simple Maskierung der IMEI. Die erste Info ist eh bekannt, die 2te lässt sich einfach beschaffen. *#06# wählen an einem Telefon was man in die Hand bekommt und fertig. Genauere und mehr Informationen hier. Man will es eigentlich gar nicht wissen…

Doch was tun? SMS ist irgendwie 1998 und kostet frecher Weise Geld. “WhatsApp offen wie ein Scheunentor” weiterlesen

Spotify Start in Deutschland

Schon vor längerer Zeit orakelte man, dass Spotify, der weltweit führende Musik-Streaming-Dienst aus Schweden auch in Deutschland an den Start gehen will. Und zwar am 13.3.2012. Das ist morgen und eine DPA-Meldung heute bestätigte die Rumors.

Durch meinen Aufenthalt im schönen Österreich und einige Tricks hatte ich mich in den Besitz eines Premium-Abo gebracht. Halblegal will man meinen. Und dies trotzdem es ja in Deutschland auch schon Simfy gab. Was ein toller 1:1 Nachbau ist. Nur hat man da wild entschlossen auf ein Adobe Air Programm am Desktop gesetzt. Das senkt sicherlich die Entwicklungskosten, rennt an allerlei Platformen und lässt eine schnelle Entwicklung zu, aber es riecht altbacken, schaut so aus und ist einfach Müll. Funktioniert top, aber nicht so top wie der Spotify-Client. Der ist ein natives Programm am Windows und am Mac. Es gibt eine Linux-Beta. Dafür ist die Android-App kompletter Schrott. Aber das kennt der Fandroidler ja schon… “Spotify Start in Deutschland” weiterlesen

Google+ – Die ersten Schritte

Heute morgen wurde bekannt, dass Invites zur Beta von Google+ im Umlauf wären. Natürlich kontaktierte ich gleich einige Menschen, doch der nähste Treffer war sowas wie “Ja, da bist Du zu spät dran, letzte Woche konnte man Tester angeben…”. Traurig widmete ich mich meinem Tagewerk. Dann jedoch, nach dem Mittagessen ergab es sich, dass durch eine russische Connection doch ein Account ergattert wurde. Es wurde ein Fehler ausgenutzt, der es erlaubte, einfach Menschen in einen Circle zu geben und dann dort was zu posten. Das schickte eine Mail an alle Kontakte im Circle. In dieser war ein Link enthalten um den Beitrag zu betrachten.  “Google+ – Die ersten Schritte” weiterlesen