Dampflok 52 8080-5

OLYMPUS DIGITAL CAMERA  Sonderfahrten zu Pfingsten von Rumburk (Rumburg) über Ebersbach/Sa. nach Löbau zur Landesgartenschau mit einer betriebsbereiten Dampflok der Baureihe 52 sorgten dafür, dass ich durch das Unterholz kroch und mich genötigt sah, Fotos zu machen. Am Pfingstsonntag fuhr die ganze Familie zudem von Ebersbach nach Löbau um die Gartenschau zu besuchen. Der Preis für einen Erwachsenen hin&zurück von 20€ mag vielleicht abschrecken, ich denke jedoch, es lohnt sich in der Summe. Es wird ein Zug von den Östsächsischen Eisenbahnfreunden geboten, der teilweise noch die alten DR-Wagen hat, mit den hohen Kunstleder-Sitzen und Fenstern die man öffnen kann. Das lässt ein wenig Kindheit zurück kommen, man kann aus dem Fenster hängen und der Lok zu schauen, die den Zug brav mit 30km/h zieht. Die Strecke ist durch weitestgehende Stilllegung kaum mehr als solche zu erkennen und man kann ab und zu mal einen Ast an den Kopf bekommen, wenn man raus hängen. Deshalb steht da auch: Hinaus lehnen verboten.

Die Dampflok an sich ist wenig spektakulär. Früher kam andauernd ein Güterzug mit einer solchen Lok vorbei. Man ängstigte sich vor dem schwarzen Rauch und die Mutti fand es nicht sehr witzig, wenn der Ruß sich auf der frisch gewaschenen Wäsche fest setze. Diese Dampfloks bildeten damals das Rückrad des Ostdeutschen Güterverkehrs. Bemerkenswert, wenn man bedenkt, dass die Baureihe 52 eine „Kriegslok“ ist. Zum Ende des Krieges so 1944 wurden große Mengen der Dampflok gebaut. Robust und zur Versorgung der deutschen Fronten gedacht. Später von der Deutschen Reichsbahn übernommen und restauriert ist die 52 8080 nun fast 70 Jahre alt. Und fährt noch in der Oberlausitz rum. Viele können sich dafür noch begeistern und machen schöne Filme.

Ich machte nur ein paar Fotos. Auch was.