Clash of the Ökosysteme

Die letzten Tage und Wochen brachten Produktvorstellungen der 3 großen Ökosystem-Betreiber mit sich. Man wusste teils nicht mehr, welches Presse-Event man schauen soll.

Nachdem zuerst Apple das iPhone 5 vorgestellt hatte, gab es einen Monat später noch eine Vorstellung, das lang gemutmaßte iPad Mini. Typisch, und langsam auch etwas beunruhigend, wurden beim iPhone die Hardware auf aktuellen Stand gebracht. Es wurde dünner und leichter. Statt Glas nun also Aluminium auf der Rückseite. Der größte Durchbruch in der Geschichte der Smartphones ist ein 4″ Display, es kam eine Reihe Icons dazu. Unglaublich.

Später dann das iPad Mini. Ein 7,9″ iPad mit der Technik des iPad 2 nur eben kleiner. Man hat das Halten-in-einer-Hand neu erfunden verkündete der Mann auf der Bühne. Okay.

Letzte Woche Freitag wurde dann Windows 8 vorgestellt. Durch alle Foren und Kommentarbereiche der diversen Online-Medien waren schon Plain-Text-Schreiber gelaufen und hatten es vorab in den Schmutz gezogen. Diese Aussagen beruhten sicherlich zu meist auf der Customer Preview die in einer virtuellen Maschine installiert worden war. Denn bei genauer Betrachtung kann man das schon als großen und richtigen Schritt betrachten. Die neue Oberfläche macht Spaß, wenn man sich drauf einlässt. Microsoft wirbt um Entwickler, das Entwicklerprogramm kostet nur 8€. Damit werden sicher in kurzer Zeit viele Apps den Store besiedeln. „Clash of the Ökosysteme“ weiterlesen

WhatsApp offen wie ein Scheunentor

Hut ab! Im Interweb mehren sich die Berichte, dass WhatsApp unsicher und offen ist wie ein Scheunentor! Zwar gab es unlängst ein Update, wo die Nachricht verschlüsselt übertragen wird, denn vorher konnte man easy die durch die Luft bzw. das WLAN fliegenden Nachrichten mitlesen. Nun wurde bekannt, der Login funktioniert über die Telefonnummer und eine extrem simple Maskierung der IMEI. Die erste Info ist eh bekannt, die 2te lässt sich einfach beschaffen. *#06# wählen an einem Telefon was man in die Hand bekommt und fertig. Genauere und mehr Informationen hier. Man will es eigentlich gar nicht wissen…

Doch was tun? SMS ist irgendwie 1998 und kostet frecher Weise Geld. „WhatsApp offen wie ein Scheunentor“ weiterlesen

Kopfhörer von Teufel?

Bei einer Recherche zu neuen Gadgets und im speziellen zu eher preiswerten Kopfhörern stieß ich auf den Teufel Aureol Massive Kopfhörer. Da muss man mal ein Auge drauf und ein Ohr rein werfen, glaube ich. Erste Erfahrungsberichte zeigen, dass hier ein gutes Gerät für ein kleines Budget verkauft wird. Möglich, dass das Monster Control Kabel dran passt und somit gleich eine Freisprech/Remote Lösung für’s iPhone gebastelt werden kann. Auf jeden Fall zeig ich es mal dem Kollegen her, der dieser Tage einen neuen Kopfhörer sucht.

Beats by Dr. Dre

Unlängst hatte es sich zugetragen, dass im Apple-Store in der Stadt Dresden ein paar coole Kopfhörer an einem iPod steckten und der Autor dieser Zeilen diese auf seinen Kopf tat. Der Sound der da erschallte war erstaunlich gut für komische, plastene On-Ear-Hörer. Es handelte sich dabei um Beats by Dr. Dre Solo HD Kopfhörer. Ohne weitere Tests wurde die Seitenwand aufgesucht und der Preis von 199€ erspäht. Dies versetzte dem Autor einen Schreck und er lief davon. Doch der Eindruck war hinterlassen. Eine Recherche im großen Amazon ergab, der Strassen-Preis war dort ca. 170. Am Ende obsiegte das Verlangen und ein bekannter Händler für Sport-Waren lieferte das Gerät. Dort steckte es zwischen sonderbarem China-Plastik-Schrott ohne jede Qualität.

Mit Hilfe eines Rabattes gelang es den Preis in eine Region zu bringen, die annehmbar war. So erschien das Produkt und überraschte durch reichhaltiges Zubehör. Eine schicke Box wird geliefert. Es gibt 2 Kabel. Eines mit ControlTalk-Funktion, will heißen ein Micro und die Tasten für’s iPhone zum Steuern. Und ein zweites, normales Kabel. Das Kabel kann man am Hörer entfernen und es hat schöne, schmale Winkelstecker an der Seite, wo es an die Quelle kommt. Beim Amazon hier gibt es nette Bilder davon. Die Steuerung am Kabel ist wie bei den Apple-Headset’s sehr weit oben. Also perfekt eigentlich.

Ein weiteres Thema, was man bei Kopfhörern beachten muss, ist die Soundqualität. Wenn Nixon, WESC oder Skullcandy drauf steht, dann muss man sich darum keine Gedanken machen. Da ist man froh wenn überhaupt was raus kommt. Anders bei den Solo HD. Vom Soundspezialisten Monster gefertigt unter dem Laber Beats by Dr. Dre wird hier wie erwartet recht basslastiges Gerät abgegeben. Trotzdem kommen Höhen nicht zu kurz und zwischen den zwei Extremen ist noch genug Platz für ein paar Mitten. Für die Größe guter Sound. Gut gegen Geräusche von außen abgedichtet.

Gegenüber In-Ear’s ein viel besseres Tragegefühl muss ich nach 3 Wochen täglicher Nutzung sagen. Die Investition lohnt sich in jedem Falle will ich meinen.

Sony Soundsystem NAS-sv20i

Sony NAS-sv20i
Sony NAS-sv20i

Aus der Reihe „Wie kann ich die ganze Wohnung mit elektrischen Geräten voll stellen?“ kommt der Beitrag über das Sony NAS-SV20I Soundsystem. Es trug sich neulich zu, dass der „National Deal“ von Groupon einen „Deal“ für dieses Gerät um reichlich 100€ enthielt. Der normale Preis lautet 299€, auf der Strasse bzw. Amazon ist er 249€. Da erscheint der Deal als Guter und allein um es weiter zu verkaufen würde es sich lohnen. „Sony Soundsystem NAS-sv20i“ weiterlesen

Sounddock-Wecker für iPhones und iPads

Philips Fidelio DS1200
Philips Fidelio DS1200

Das iPhone 4 steckt man ja ganz gern über Nacht an den Strom, damit es sich wieder lade. Am Bett benötigt man auch eine Anzeige der Zeit und vielleicht einen Wecker, wenn man nicht dauernd verschlafen will. Zudem gibt es Zeitgenossen, die gern zu Musik und/oder Podcasts einschlafen wollen. In einigen einzelnen Fällen benötigt man auch eine Kuschelrock-Sammlung und dezente Musikbeschallung im Schlafzimmer. Hier liegt es fast auf der Hand, alle diese Anforderungen in wenig Geräten zu sammeln. Auch könnte es Probleme bereiten, wenn man 32 Netzkabel und Dinge vom Nachttisch weggehen hat.

Philips Fidelio DS1100
Philips Fidelio DS1100

Also ein Radiowecker mit Connector für i-Geräte. Auf der Suche nach solcherlei Dingen, kommt man früher oder später bei den JBL On Stage Geräten vorbei. Ich hatte ein JBL On Stage micro2 erworben und war eigentlich irgendwie enttäuscht davon. Es ist sehr klein, der Sound ist okay für die Größe, aber auch nicht mehr. Zudem kann das iOS-Gerät die Lautstärke nicht steuern oder irgendwie anders mit dem Dock interagieren. Immerhin kann man es auch mit Batterien betreiben und portabel einsetzen. Ein lokaler Saturn-Markt hatte im Frühjahr eine Aktion laufen, in der das Philips DS1100 Fidelio um nur 35€ angeboten wurde. „Sounddock-Wecker für iPhones und iPads“ weiterlesen

Weitere Ergebnisse aus den iPhone Log’s

Bei Crowdflow.net kann man weitere Ergebnisse sehen, die aus den Log’s der iPhones erzeugt wurden. Bisher sind wohl 700 Log’s eingegangen. Kann mir gut vorstellen, es zögern einige, das Bewegungsprofil des letzten Jahres da hoch zu laden. Was man mit den Daten anfangen kann, ist schon nett anzusehen. Ich schrieb ja schon mal was dazu, immerhin eine halbwegs sinnvolle Anwendung dieser Daten.

iPhone Location Daten visualisiert

Bei Crowdflow kann man seine iPhone Datenbank spenden. Diese enthält ja nun die Position der Sendemasten der Mobilfunk-Anbieter und die Positionen von WLAN-Stationen. Es gibt bereits einige Auswertungen. Eine Heatmap der WLAN’s in Berlin, Statistiken zu den Herstellern der Router und so weiter. Bevor nun das Update raus kommt und die Daten für immer löscht, kann man denen noch einen Sinn verleihen.