Fyve.de – Neues Glück?

Gezeichnet durch den neulich erlebten Skandal mit dem Mobilfunknetz hab ich einen Test gestartet. Weg von O2 mit dem O2o inkl. Datenpaket hin zu einem neuen Anbieter.

In Berlin neulich bei der re:publica war die Versorgung mit Internet etwas schwach. Das WLAN vor Ort überlastet und die Kabel rar. Das Zusammentreffen von vielen Smartphones in einer Zelle hatte offenbar auch das Netz von O2 überlastet. Dagegen wurde nichts unternommen und alle 3 Tage war man mit diesem Anbieter offline. Weiterhin ist O2 sicher mit dem Netzaufbau beschäftigt, schafft es aber in Rand-Regionen, wie zum Beispiel da wo meine  Eltern wohnen immer ein extrem schwaches GPRS-Netz zu bieten. Die Qualität des Netzes ist eher schwach. Die Preise im O2o Tarif sind zwar okay, aber auch nicht weltbewegend günstig. 15c für alles, könnte man sagen. Surfen um 15€ wenn man auch mit Notebook online sind will.

Durch eine Werbung irgendwo wurde ich auf fyve.de aufmerksam. Angebot dort lautet: Prepaid, also wie O2o keine Bindung. 9c für alle Anrufe und SMS. Inkl. Anrufe im Festnetz der EU-Zone. Das könnte hilfreich sein, wenn man mal im Ausland anrufen will, dazu muss man aber die Vorwahl der dortigen Mobilnetze kennen, sonst ist man mit 1,49€ dabei. Es gibt 2 Datenpakete: Vielsurfer mit 150MB und UTMS-Speed um 5€. Das ist von der Datenmenge sicher ausreichen, schaffte ich es doch in 2 Monaten auf ca. 130MB bisher. Der Speed ist vielleicht etwas langsam, die „UTMS“-Geschwindigkeit ist „nur“ 384kbit/s. Als Alternative gibt es Surf-Flatrate mit 500MB und vollem Speed. Kostet einen 10’er. Das wird es ggf. werden. Größter Vorteil ist: Fyve ist eine Marke der Sat1Pro7-Gruppe und wird von Vodafone betrieben. Also im Grunde ganz normal Vodafone nur andere Abrechnung. Das Netz sollte VIEL besser sein. Abdeckung überall, UMTS fast überall und HSDPA auch fast überall. Ich werde das mal austesten. Micro-SIM kam gestern an.

Man sieht, ein freies iPhone kostet zwar auf den ersten Blick einen Haufen Geld, aber im Longtail spart man an Gebühren. Ich bin der anerkannte Wenigtelefonierer und schreib kaum SMS. Was ich brauch sind Daten und Netz. Das kann ich da um einen kleinen Betrag bekommen. Irgendwie scheint es verlockend, das Telefon gleich zu haben und quasi nichts zu zahlen. Aber 24x Grundgebühr summiert sich auch. Ein Tarif mit Netznutzung anderer Geräte kostet irre Beträge, egal bei welchem Anbieter. Mit Prepaid kann man innerhalb der 2 Jahre reagieren und einen neuen Anbieter suchen, wenn es nötig wird.

Headphone – Shootout

Nach einiger Zeit unterwegs mit dem iPhone 4, guter Musik und diversen Kopfhörern, ein Fazit.

Es treten an:

Vorab sei gesagt, InEar Kopfhörer sind etwas eigen. Zuerst muss wohl das Ohr passen. Also die innere Form des Gehörganges. Wenn das zu kurz ist, geborgen oder so, dann funktionieren solche Kopfhörer wohl nicht. Dann wird der Kanal, wo der Sound raus kommt geknickt und der Ton wird verfälscht. Die Isolation der Hörer muss 100% sein, sonst schaffen die kleinen Treiber es nicht, genug Druck auf zu bauen. Dann scheint es, als wäre kein Bass vorhanden. Zuletzt muss man mit der doch recht starken Isolation und dem Druck im Ohr klar kommen. Sonst ist diese Art von Headphones nichts. Ausprobieren ist fast unmöglich, da man kein Rückgaberecht hat. Es handelt sich um Hygiene-Artikel (meist).

Auf geht’s zum Einzeltests… „Headphone – Shootout“ weiterlesen

iPhone App: Camera+

Im Rahmen der Neuentdeckung des iPhones als Superphone war ich auf der Suche nach einer App die schöne Fotos macht und diese gleich in die üblichen Communities laden kann. Ein paar Effekte und so was wären auch nett. Nach der Lektüre einiger Artikel kam ich auf Camera+, was gerühmt worden war.

Die seinerzeit 2,39€ wurden investiert und das Programm installiert. Derzeit gibt es das sehr empfehlenswerte Stück Software für 0,79€. Diese kann man ohne Zweifel ausgeben, man bekommt da ein sehr gutes Programm. Besonderheiten sind sicher die ausführlichen Bearbeitungs-Werkzeuge, Filter und Rahmen. Damit ist jedes Foto schnell verbessert, zugeschnitten und eingerahmt. Dann kann man es auch gleich nach Facebook, Flickr oder Twitter laden. Man kann es auch übertreiben, was allerdings mit anderen Programmen besser gelingt. Solche die pauschal quadratische Bilder machen, alles im angesagten Lomo-, Helga oder irgendwie anders ToyCam-Style verfiltern und zum Ende auf eigener Plattform verteilen. Muss man selber wissen. Ich finde, wenn man der recht guten Kamera des iPhones noch noch ein wenig mehr entlocken will, dann ist Camera+ das richtige Programm. Inzwischen auch für’s iPad am Start.

‎Camera+
‎Camera+
Entwickler: LateNite Apps
Preis: 3,49 €+
  • ‎Camera+ Screenshot
  • ‎Camera+ Screenshot
  • ‎Camera+ Screenshot
  • ‎Camera+ Screenshot
  • ‎Camera+ Screenshot
  • ‎Camera+ Screenshot
  • ‎Camera+ Screenshot
  • ‎Camera+ Screenshot
Camera+ for iPad
Camera+ for iPad
Entwickler: LateNite Apps
Preis: 5,49 €
  • Camera+ for iPad Screenshot
  • Camera+ for iPad Screenshot
  • Camera+ for iPad Screenshot
  • Camera+ for iPad Screenshot
  • Camera+ for iPad Screenshot

Display Folie für das iPhone

Power Support Display Folie
Power Support Display Folie

Soeben ist es mir gelungen die 2te Folie ohne Schmutz und Staub auf das iPhone zu kleben. Die erste ist leider dahin gegangen, da einige Staubpartikel unter der Folie waren und die unschönen Blasen natürlich nicht zu akzeptieren waren. Hinreichend schwer ist eine solche Montage hier, da ich weder über einen Reinraum verfüge noch eine hinreichend staubfreie Umgebung besitze. Aber ein Stück Küchenpapier und ziemliches Glück haben dazu verholfen, dass die Folie nun auf dem Display pappt.

Es muss zu den Folien gesagt werden, dass diese speziellen, an sich nur im Apple-Store erhältlichen und auch noch unverschämt teuren Folien doch ziemlich spitze sind. Die geben dem Display eine matte Oberfläche auf der kein Schmutz haften bleibt. Trotzdem behält das hervorragende Display vom iPhone seine Brillanz. Das Touchgefühl, wenn ich es mal so nennen will, wird ein anderes. Dadurch, dass der Finger nicht mehr auf dem Glas schmiert, fühlt sich die Bedienung ganz anders an. Nicht schlechter, aber anders. Man glaubt, der Finger schleift über die raue Oberfläche. Ein 3er Pack für das iPhone 3G hatte ich mir damals im Apple-Store in München gekauft und es klebt die Folie wohl noch heute auf dem Phone, welches inzwischen eine neue Besitzerin hat. Zusammen mit dem neuen iPhone 4 kam auch ein neues 2er Pack zu mir. Die erste Folie hab ich zerstört, wie oben erwähnt, die zweite hängt nun genau gerade und ohne Blasen auf dem Display. Ich überlege nun, eine solche Folie für das iPad zu kaufen. Kann ich mir aber kaum vorstellen, wie das auf der großen Fläche ohne eine Blase haften soll. Cool wäre es schon, da das Display vom iPad ja noch viel mehr aussieht, als würde man täglich Butter drauf schmieren. Es wird Zeit, dass der Apple-Store in Dresden auf sperrt. Dann kann man sich das vor Ort mal ansehen. 32€ sind ja nun für eine Folie nicht direkt günstig…

Allerdings! Abweichend von dem Bild bei Amazon gibt es im originalen Set vom Apple-Shop keine Folie für hinten! Da handelt es sich wohl um eine andere Version. Weiß nun keiner genau ob die auch extra für HD gemacht ist. Ein wenig ändert sich die Brillanz des Bilder schon. Dafür gibt es eine Folie für hinten. Das wäre dann für Kratzschutz okay. Ob es hinten spiegel oder nicht, ist mir ja dann auch egal…

Back on iPhone

iPhone 4
iPhone 4

Vor ziemlich genau einem Jahr, im März 2010 verlies ich die Apfelwelt und erwarb ein Acer Liquid S100 um den Android Hype mal zu checken. Später gesellte sich dann der Oberknaller das Samsung Galaxy S dazu. Ich arbeite mich ein, warf Custom ROM’s umher, machte Updates von Android 1.6 über 2.1 zu 2.2. Ich personalisierte die Oberfläche in jedem Aspekt. Ich installierte Programme. Ich warf meine gesamten Daten dem Kraken Google hin. Alles. Irgendwann legte sich die anfängliche Euphorie und das Telefon war was es sein sollte, ein Telefon. Mails lesen, mal hier und da ein Foto machen und an sozialen Netzwerken teilnehmen. Das was ein Smartphone eben ausmacht.

Mein altes iPhone 3G lag erst klein und allein in irgendeiner Ecke, dann gab ich es zurück als ich die blaue Tomate verlies. Keine Träne des Abschieds ward vergossen. Nachdem in Deutschland die exklusive Bindung des iPhones an die Telekom gefallen war und nahezu jeder zum O2-Shop lief um sich ein Apfel-Fon raus zu lassen, konnte ich auch nur Lachen. Über den grandiosen Designfehler bezüglich der Antenne riss ich Witze und brachte üble Flammen an den Mann. Irgendwann erschien ein iPad auf dem Tisch. Okay, ein großes iPhone eben.

Doch die ganze Zeit war eine Stimme im Kopf, die erst leise mahnte und am Ende immer lauter schrie. Zu Hause eine Sammlung an Geräten mit dem Apfel drauf. Im Laufe der Jahre gesammelt. Ein iPad. Und ein Android-Telefon? Hauptgrund der anhaltenden Jagt nach Firmwares und Root-Apps: Chronischer Verlust von Laufzeit. Im iTunes immer eine alternde Sammlung von Apps, die in grauer Vergangenheit gekauft wurden und zusammen genommen einen erheblichen Wert darstellen. Nun haben die Stimme, der leere Akku und die Apps gewonnen! Seit 2 Wochen lauf ich wieder mit einem Apfel-Telefon durch’s Land und bisher muss ich sagen, das ist auch gut so! Warum genau, werde ich in einzelnen Beiträgen erörtern.

iPhone Theme für WordPress

iPhone Blog Theme
iPhone Theme

Mittels iWPhone, einem Plugin und einem Theme für WordPress, kann meine Weiche in den Blog bauen die iPhone und iPod Touch erkennt. Der Blog wird dann im Kleinformat gezeigt, Artikel gekürzt und so weiter. Wie es dem Nutzer des mobilen Safaris eben gefällt. Sehr coole Sache. Obwohl außer Suchmaschinen Spidern und solchem Gelumpe kommt zwar kaum jemand an meinem Blog vorbei, aber wenn, dann schaut es auch im iPhone nett aus. Ich hoff ja eh, dass der große AlexT mir bald ein neues Design her schenkt…

Der DPD bringt das Phone

Mir wurde versprochen, dass der DPD mit einem Päckchen unterwegs ist und dieses das iPhone enthalten soll. Da bin ich gespannt. Dabei sei dieses Widget erwähnt, was dem leidgeplagtem Paketdienstbeobachter in solchen Fällen hilfreich zur Seite steht.

http://junecloud.com/software/mac/delivery-status.html

Also geduldig Reload drücken. Ich denk, am Donnerstag kommt es daher. Bis dahin werden mich meine 2 Kollegen wohl genervt haben.

iPhone am Weg

Die großartige Vanessa hat es am Ende geschafft den iPhone-Deal fix zu machen. Dies bedeutet, 3 Stück sind am Weg nach Schladming. Demnächst werden also hier Beiträge aufscheinen, die sich rund ums iPhone 3G drehen. Anwendungen, Applikationen, Zubehör und dergleichen mehr. orange.at sei Dank, kann ich dann auch mit einer Flatrate in alle europäischen Netze telefonieren. Egal ob Festnetz oder Mobil. Juhu!