Kategorien
Android iPhone Mac Software Web

20GB kostenloser Online Speicherplatz für Backups, mit Apps für Android, iOS, Mac und Windows

Ein neuer Clouddienst zur Dateiablage und Sicherung erschien im Interweb. Jottacloud vergibt 5GB kostenlosen Speicher und gleich 5GB dazu, wenn man geworben wurde von einem anderen Nutzer. Stellt man Autosync an einem mobilen Gerät an, gibt es noch mal 10GB extra. Man hat also sehr schnell 20GB Speicherplatz und kann mit den Clients für Mac OS X, iOS, Mac und Windows Elemente bestimmen, die fortan gesichert werden. Am Android als Beispiel SMS und Kontakte. Am Mac einen oder mehrere Ordner. Diese werden kontinuierlich in die Cloud gesichert, ohne das man weiter dran fummeln müsste. Dieser Autosync und der große Speicherplatz sind recht einzigartig. Dafür dass es nichts kostet…

Backups von Kontakten, SMS und vor allem Fotos am Mobile macht auch Sinn. Dies sind die Dinge, die man vermissen würde, wenn das Mobile mal weg ist. Und Dropbox etc. synchronisiert nicht automatisch. Ich teste die Sache hier mal aus.

Wenn dies jemand gut findet, bitte diesen Link nutzen, da bekommen wir beide je 5GB und 10 sind mehr als 5 :)

Kategorien
Android iPhone Software Technik

Clash of the Ökosysteme

Die letzten Tage und Wochen brachten Produktvorstellungen der 3 großen Ökosystem-Betreiber mit sich. Man wusste teils nicht mehr, welches Presse-Event man schauen soll.

Nachdem zuerst Apple das iPhone 5 vorgestellt hatte, gab es einen Monat später noch eine Vorstellung, das lang gemutmaßte iPad Mini. Typisch, und langsam auch etwas beunruhigend, wurden beim iPhone die Hardware auf aktuellen Stand gebracht. Es wurde dünner und leichter. Statt Glas nun also Aluminium auf der Rückseite. Der größte Durchbruch in der Geschichte der Smartphones ist ein 4″ Display, es kam eine Reihe Icons dazu. Unglaublich.

Später dann das iPad Mini. Ein 7,9″ iPad mit der Technik des iPad 2 nur eben kleiner. Man hat das Halten-in-einer-Hand neu erfunden verkündete der Mann auf der Bühne. Okay.

Letzte Woche Freitag wurde dann Windows 8 vorgestellt. Durch alle Foren und Kommentarbereiche der diversen Online-Medien waren schon Plain-Text-Schreiber gelaufen und hatten es vorab in den Schmutz gezogen. Diese Aussagen beruhten sicherlich zu meist auf der Customer Preview die in einer virtuellen Maschine installiert worden war. Denn bei genauer Betrachtung kann man das schon als großen und richtigen Schritt betrachten. Die neue Oberfläche macht Spaß, wenn man sich drauf einlässt. Microsoft wirbt um Entwickler, das Entwicklerprogramm kostet nur 8€. Damit werden sicher in kurzer Zeit viele Apps den Store besiedeln.

Kategorien
Android iPhone Österreich Software Web

WhatsApp offen wie ein Scheunentor

Hut ab! Im Interweb mehren sich die Berichte, dass WhatsApp unsicher und offen ist wie ein Scheunentor! Zwar gab es unlängst ein Update, wo die Nachricht verschlüsselt übertragen wird, denn vorher konnte man easy die durch die Luft bzw. das WLAN fliegenden Nachrichten mitlesen. Nun wurde bekannt, der Login funktioniert über die Telefonnummer und eine extrem simple Maskierung der IMEI. Die erste Info ist eh bekannt, die 2te lässt sich einfach beschaffen. *#06# wählen an einem Telefon was man in die Hand bekommt und fertig. Genauere und mehr Informationen hier. Man will es eigentlich gar nicht wissen…

Doch was tun? SMS ist irgendwie 1998 und kostet frecher Weise Geld.

Kategorien
Android Technik

Eine Woche Android

Der unglaubliche Unterdruck im Flugzeug neulich zerstörte das ohnehin angeschlagene iPhone. Vom Nexus 7 begeistert lies ich mich zu einer spontanen Handlung hin reißen und checkte auch noch das Galaxy Nexus. Zu Hause erst ging mir auf, dass das eines der großen Teile ist mit 4,65″ Display und so. Konsequent ist es zwar vom bösen Samsung her gestellt, es rennt aber ein reines Android drauf. Daher wollte es auch sofort ein Update auf Version 4.1.1 machen. Ein Vorgang, von dem normaler Weise die Fandroidler ewig träumen. Weil da die Hersteller kein Interesse dran haben, irgendein Update zu machen, lieber verkaufen sie ein Galaxy S4 und streifen frisches Geld ein.

Das passiert den Nexus Geräte nicht. Hier liefert Google sofort die Software. Das ist ein unglaublicher Vorteil, wenn man Wert drauf legt, immer den neusten Scheiß am Device zu haben. So wie ich eben. Am Ende steigert es auch den Wert des Gerätes, da es länger „aktuell“ ist, allerdings ist dieser auch bereits ab Werk gemindert. Samsung hat einzigartige Skills einen Metal-Rahmen wie billigstes Plastik aussehen zu lassen. Man benötigt besser den extra tollen 2000mAh Akku und passenden Deckel. Kostet vergleichsweise wenig. Eine nette Tasche um 6 Euro dazu und der Spaß kann beginnen. So gerüstet meine ich dem Apple-Event übermorgen in Ruhe entgegen zu sehen. Vom iOS 6 ist laut diversen Seiten nicht so viel zu erwarten. Die neuen Maps sind übel schlecht, kein Vergleich zu den Google-Maps mit hochauflösenden Luftbildern und Streetview. Möglich, dass Apple hier noch nach legt, aber ich glaub es fast nicht. Viel schlimmer ist, iOS bekommt auch in der 6ten Version nur mehr kleine Verbesserungen und keine Änderung am grundlegenden Konzept. Es fühlt sich zunehmend „langweilig“ an. Eine schlimme Sache ist der Tausch des Dock-Conntectors von seiner ewig bestandenen großen Version zu einer kleinen Version. Da kann man tausende Zusatzgeräte in dem Müll werfen. Sei es drum, man kann die iPhones und iOS nicht schlecht reden, es hat ein paar Vorteile. Es funktioniert einfach. Da gibt es keine abbrechenden Bluetooth-Verbindungen und keine Programme die sich andauernd beenden. Man startet das Telefon und es rennt. Der Akku hält locker einen Tag, auch wenn man den nicht tauschen kann, was normaler Weise nicht nötig ist. Freilich sehe ich selber, den Akku tauschen gegen einen dickeren hat Vorteile. Man könnte freilich auch gleich eine Kapazität rein bauen, die über den Tag reicht. Nun gut, ich tappe also mit einem winzigen Tablett in der Tasche und einem größeren in der anderen Tasche umher. Android ist wieder angesagt und ich entdecke die vergessenen Features wieder. Zum Glück geht das Headset noch.

Nach ca. einer Woche mit Android unterwegs lebe ich noch. Ich vermisste bisher nichts, nur iMessage fehlt. Das verursacht Kosten bei den iFreunden, wenn die nun SMS schreiben und es nicht checken. Nun widme ich mich dem Test diverser Apps.

Kategorien
Android Österreich

Nexus 7 nun auch bald in Österreich

Das Nexus 7 erscheint in Österreich bald beim Mediamarkt, wird in dieser Meldung behauptet. Da muss ich keine Geräte schmuggeln, auch gut.

Kategorien
Android Gadget Test Software Technik

Nexus 7 – Die Rückkehr von Android

Wenn man als Hobby „Gadget Sammeln“ angibt, dann ist man kreativ im Erfinden von Gründen, warum man dieses oder jenes Gerät plötzlich braucht. So gesehen ist das nicht wirklich notwendig, immerhin besser als das Geld versaufen oder anderweitig unnütz verballern. So war klar, wenn die Nachricht ein trudelt, das Google Nexus 7 sei in Deutschland erhältlich, muss es her. Der amtlich Grund ist: Man benötigt zwingend ein Device, welches einen kleineren Formfaktor hat als das iPad. Und zudem auch billiger ist. Das recht teure und große iPad kann man nicht vernünftig im Bis nutzen. Aha. Soso. Nunja, oder aber, man muss mal wieder einen Blick auf Android werfen und die Neuerungen dort bewundern.

Kategorien
Android Technik

Back on iPhone

iPhone 4
iPhone 4

Vor ziemlich genau einem Jahr, im März 2010 verlies ich die Apfelwelt und erwarb ein Acer Liquid S100 um den Android Hype mal zu checken. Später gesellte sich dann der Oberknaller das Samsung Galaxy S dazu. Ich arbeite mich ein, warf Custom ROM’s umher, machte Updates von Android 1.6 über 2.1 zu 2.2. Ich personalisierte die Oberfläche in jedem Aspekt. Ich installierte Programme. Ich warf meine gesamten Daten dem Kraken Google hin. Alles. Irgendwann legte sich die anfängliche Euphorie und das Telefon war was es sein sollte, ein Telefon. Mails lesen, mal hier und da ein Foto machen und an sozialen Netzwerken teilnehmen. Das was ein Smartphone eben ausmacht.

Mein altes iPhone 3G lag erst klein und allein in irgendeiner Ecke, dann gab ich es zurück als ich die blaue Tomate verlies. Keine Träne des Abschieds ward vergossen. Nachdem in Deutschland die exklusive Bindung des iPhones an die Telekom gefallen war und nahezu jeder zum O2-Shop lief um sich ein Apfel-Fon raus zu lassen, konnte ich auch nur Lachen. Über den grandiosen Designfehler bezüglich der Antenne riss ich Witze und brachte üble Flammen an den Mann. Irgendwann erschien ein iPad auf dem Tisch. Okay, ein großes iPhone eben.

Doch die ganze Zeit war eine Stimme im Kopf, die erst leise mahnte und am Ende immer lauter schrie. Zu Hause eine Sammlung an Geräten mit dem Apfel drauf. Im Laufe der Jahre gesammelt. Ein iPad. Und ein Android-Telefon? Hauptgrund der anhaltenden Jagt nach Firmwares und Root-Apps: Chronischer Verlust von Laufzeit. Im iTunes immer eine alternde Sammlung von Apps, die in grauer Vergangenheit gekauft wurden und zusammen genommen einen erheblichen Wert darstellen. Nun haben die Stimme, der leere Akku und die Apps gewonnen! Seit 2 Wochen lauf ich wieder mit einem Apfel-Telefon durch’s Land und bisher muss ich sagen, das ist auch gut so! Warum genau, werde ich in einzelnen Beiträgen erörtern.

Kategorien
Android Technik

Samsung Galaxy S – Das neue Superphone

Nach dem preiswerten Plastik Android „Acer Liquid S100“ was vor einigen Monaten das iPhone ablösen wollte, hat das nun endgültig das neue Super phone von Samsung geschafft. Die Vorstellung des iPhone 4 überzeugte nicht so sehr, dass ich da ernsthaft drüber nach dachte. Auch der Preis der ohne Vertrag aufgerufen ist, lässt keine Freude aufkommen. 1200€ für ein Telefon ist schon komplett abwegig.

Die technischen Daten des neuen iPhone allerdings legen die Latte schon ziemlich hoch. Ein ebenbürtiges Gerät ist nun das neue „Galaxy S“ von Samsung. Es arbeiten mit der gleichen CPU wie das iPhone. Also ein 1GHz Cortex A8, der ohnehin von Samsung entwickelt wurde. Dazu gesellt sich die Hummingbird-Plattform, vermutlich mit einem leistungsfähigerem Grafik-Chip. 512MB RAM, 8GB Speicher, erweiterbar durch SD-Karte. Die Kamera löst 5 Megapixel auf und kann HD-Video in 720p aufzeichnen. WLAN mit „n“ und Bluetooth 3.0 ist eingebaut, die üblichen Features wie GPS und allerlei Sensorik natürlich auch. Das iPhone ist 9mm dick, das Samsung 9,3mm. Ich glaube das Galaxy ist leichter und es hat einen 4″ Super-AMOLED Screen. Der erreicht nicht die Auflösung des iPhone 4 und hat leichte technologische Nachteile, aber er punktet in anderen Bereichen.

Es ist Android 2.1 Eclair installiert, Samsung schwört, dass es ein Update auf 2.2 Froyo geben wird. Samsung hat die Oberfläche mit TouchWiz aufgebessert und viele Veränderungen an den Programmen vorgenommen. Die Integration mit den sozialen Netzen wie Facebook und Twitter ist sehr, sehr tief. Die ganze Oberfläche ist gelungen und schnell.

Es wird ein hochwertiges Headset dazu gegeben, aber leider nicht das Dock, welches auf den Samsung Seiten zu sehen ist. Das muss man wohl nach kaufen, es ist im Moment noch nirgends zu sehen. Ich habe gleiche eine neue Tasche gekauft, die alten für 3,5″ Geräte passen nicht mehr. Das fitBAG ausNappa-Leder mit weichem Microfaser-Innenfutter passt wie angegossen und kostet nicht wirklich viel.