Das Elbhangfest 2012

Kirche Loschwitz  Es neigt sich dem Ende zu. Dieses Jahr war gutes Wetter, nicht so brutal warm und trotzdem Sonne. Als Anwohner des Elbhanges, ist man fast automatisch ein „Freund des Elbhanges“, praktisch Teilnehmer. So rumorte es auch am Samstag um 11 Uhr um das Haus herum. Ich sah mich genötigt runter zu laufen und dem Rumor auf den Grund zu gehen. Der Umzug stellte sich auf. Rund um’s Haus. Ich zog umher und fotografierte. Aber nicht das Pferd, was umgefallen auf der Strasse lag. Muss nicht sein. Dann zog der Umzug vorbei und am Ende war wie immer das Fest. 9€ für den Besuch von Bier- und Würstchenbuden.

Sächsisches Wespennest an der Dachterasse

SONY DSC  Da bahnt sich ein Wunder der Natur an. Als ich heute auf der Dachterasse in der Sonne lag, kam mir eine immer wieder kehrende Wespe spanisch vor. Sie schien größere Mengen Baumaterial mit sich zu tragen. Obwohl OBI Sonntags geschlossen hat, so eine Wespe hat andere Möglichkeiten. Nach 3 Überflügen sah ich mich genötigt, der Wespe hinterher zu schauen. Mein Auge erblickte mit Schrecken einen Sachverhalt, den ich im Folgenden schildern will.

Die außerordentlich große Wespe schien also irgendwas zu tragen. Wie schon ein sehr viel größeres Tier am frühen Morgen, was aber eine andere Geschichte ist. Jedenfalls landete sie unter dem kleinen überstehenden Dach meines Fensters. Als ich hier investigativ forschte musste ich erkennen, dass sie da einen Golfball hin baut. Nun, es schaut aus wie ein Golfball, ist aber wohl ein Wespennest. Vor Angst schlotternd lief ich ein Gerät holen, mit dem weitergehende Forschungen möglich waren. Ein beliebiges, herum liegendes, offenbar herrenloses iPad wurde sofort benutzt um div. Garten-Foren und andere wissenschaftliche Anlaufstellen im Interweb zu finden und zu befragen. Die Ergebnisse beruhigen, lassen aber doch eine Frage offen.

„Sächsisches Wespennest an der Dachterasse“ weiterlesen

Dampferparade auf der Elbe in Dresden

Dampferparade

Am 1. Mai 2012 bei schönstem Frühlings- bzw. fast Sommerwetter fand eine Dampferparade der sächsischen Dampfschifffahrt statt. Am Loschwitzer Ufer, nur 50m von zu Hause stand ein Kerl mit einer Kamera und hielt das Spektakel fest. Zuerst mit der netten kleinen Olympus Pen E-PM1. Die durchaus kompakt ist und doch sehr gute Resultate produziert. Später mit der angestaubten Sony Alpha und dem 300’er Tele. Das hat einen Fehlfokus oder aber ich bin zu blöde auf das Objekt des Foto’s zu fokusieren. Ich werd die DSLR weg geben und ein Tele an die Olympus Pen schrauben.
Unglaubliche Menschenmengen schauten den Dampfern zu, als sie gegen 11 Uhr Richtung Pilnitz fuhren und dann 12:30 Uhr wieder zurück kamen. Die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft führte am anderen Ufer einige Rettungen zur Show durch. Ebenfalls interessant. Hier all die Bilder:

„Dampferparade auf der Elbe in Dresden“ weiterlesen

Frühling in Dresden

P4281271

Bedingt durch die Klima-Erwärmung oder durch was anderes trug es sich zu, dass am letzten Wochenende im April 2012 bereits sommerliche Temperaturen in Deutschland und so auch in Dresden herrschten. Dies nutzte ich um mal ein paar Meter die Elbe runter zu gehen. Die neue Waldschlösschen-Brücke zu besuchen und eine Fassbrause zu trinken. Ein Besuch war mit. Sonnenbrand und ein paar Foto’s mit der feinen Olympus Pen Mini (E-PM1) und dem Panasonic Pancake20 mm samt Polfilter und Sonnenblende zu machen. Deswegen ist der Himmel da so blau und das Wasser manchmal komisch gelblich-trüb. Sowas macht ein Polarisationsfilter wenn man nicht wirklich weiß, wie man damit umgehen soll. Außerdem gibt es, setzt man beide Teile drauf, unschöne Vignetten am Rand. Schaut dann aber teilweise wieder ganz nett aus.

Winter fällt aus, oder was?

Dieses Jahr schaut es so aus, als würde der Winter ausfallen. Zumindest habe ich noch keinen Tag in Dresden erlebt, wo der Schnee liegen geblieben wäre. Ganz anders schaut es in den Bergen aus. Da trieb ich neulich mein Unwesen und das oben stehende Bild zeigt den Bahnhof von Schladming. Zu dem Zeitpunkt zwar mit leichten Regen und schon ziemlich zusammen gedrückt alles, aber doch immerhin winterlich. Andere Regionen, die nicht hinter dem Dachstein-Massiv liegen, haben noch mehr Schnee. In Bischofshofen etwa doppelt so viel. Naja, muss man eben dahin fahren.

Abgezockt in der Apotheke

Ausgelöst durch die Erkrankung eines Büro-Nachbarn, sah man mich heute früh mit angstvoll verzerrtem Gesicht, geradezu ängstlich vor der Apotheke in der Schillergallerie in Dresden stehen. Da ich einer explosiven Diarrhö unbedingt entgehen wollte, dachte ich, wäre es außerordentlich schlau, mit Desinfektionsmittel auf die Bedrohung zu reagieren. Also frischen Mutes in die Apotheke getreten. Zu meiner großen Überraschung war der Einkaufsraum weitestgehend frei von älteren Personen, die um 9 Uhr normalerweise die ganze Gegend um den Schillerplatz fest im Griff haben. „Abgezockt in der Apotheke“ weiterlesen