Amazon Prime Fail

Als regelmäßiger Amazon-Besteller ist es nun schon wieder vor gekommen, dass das Versprechen, am nächsten Tag zu liefern mit Amazon-Prime nicht gehalten wurde. Nun kostet diese Dienstleistung ja Geld, was kann man tun? Am 25. April schaut das so aus:

Zweifellos ein Versagen von DHL. Den die haben das Paket am 20sten nicht mehr befördert, wegen Osterstress oder was auch immer:

Zustellung an Firmenadresse wird am Wochenende keine durchgeführt. Also kommt die Kamera erst morgen, Dienstag an. Um die schicken Bilder vom sonnigen Osterwochenende mit dem neuen Spielzeug machen zu können, hätte man einfach etwas überlegen sollen und wäre auf Nummer sicher gegangen. Nämlich gleich an Elter-Adresse liefern lassen. Dann wäre Donnerstag okay gewesen, es hätte gewartet abends. Notfalls wäre es eben Samstags angekommen. Nun, zu viele „hätte“. Allerdings ist es eine Überlegung wert, den kostenpflichtigen Dienst mal bei Amazon zu reklamieren. Wenn man für eine Leistung Geld nimmt, sollte man die auch leisten. Ist nicht mein Problem, wenn DHL da schuld hat, ich hab eine Übereinkunft mit Amazon und die nutzen DHL als Frachtführer. Also nur ein Erfüllungsgehilfe und das Versprechen kommt von Amazon. Nun gut, für ein paar nette Bilder musste das iPhone her halten.