Abgezockt in der Apotheke

Ausgelöst durch die Erkrankung eines Büro-Nachbarn, sah man mich heute früh mit angstvoll verzerrtem Gesicht, geradezu ängstlich vor der Apotheke in der Schillergallerie in Dresden stehen. Da ich einer explosiven Diarrhö unbedingt entgehen wollte, dachte ich, wäre es außerordentlich schlau, mit Desinfektionsmittel auf die Bedrohung zu reagieren. Also frischen Mutes in die Apotheke getreten. Zu meiner großen Überraschung war der Einkaufsraum weitestgehend frei von älteren Personen, die um 9 Uhr normalerweise die ganze Gegend um den Schillerplatz fest im Griff haben. Direkt zur Theke gesprungen und mein Anliegen einer der ca. 65 Apothekerinnen geschildert. Mein Wunsch war, eine große Flasche und eine kleine Flasche zum Umhertragen zu erwerben. Die Frau wanderte umgehend inden hinteren Teil und kam nach Sekunden mit 2 Behältern wieder raus. Sie gab an, die große Flasche sei eher schwaches, jedoch ausrechendes Mittel und die kleine wäre stärker, professioneller und insgesamt toller. Ohne weiteres Wissen dankte ich und gab der Frau zu verstehen, ich wäre gewillt, die mir empfohlenen Produkte zu erwerben. Die Frau tippte die Preise in die Kasse, das 100ml Fläschchen mit 7€ und das größere, schwache Mittel um 5€. Ich zahlte, ging meiner Wege. Nun viel sicherer und wieder froh in die Zukunft schauend.

Untertags kam mir der Gedanke, dass erstens ein Dosierer und zweitens weitere Mengen nicht schlecht sein könnten. Ich tippte den Produktnamen in die Suchmaschine. Dann der Schock! Die Händler verkaufen die Desinfektionsmittel der Marke „Bode Sterillium Virugard“ in verschiedenen Größen zu ganz anderen Preisen! Das 100ml Fläschchen kostet 1,80€, das 500ml 5€ und weitere Größen sind erhältlich. Ich bestellte ein paar und einen passenden Dosierer. Für’s Büro und zu Hause immer zu gebrauchen.  Der eigentliche Skandal ist aber nun, die Apotheke greift beim kleinen 100ml Fläschchen statt 1,80€ mit 7€ zu! Das schwächere Mittel, „Bode Sterillium“ gibt es in 50, 100, 500 bis zum 5L Kanister um etwa den Betrag, den auch die Apotheke aufgerufen hat. Zum Beispiel hier: Bode Sterillium und das wohl bessere Mittel Bode Sterillium Virugard zu vernünftigen Preisen.

An sich ist die Geschichte nicht so aufregend wie zuerst meint, aber sie zeigt, dass man durch Preisvergleiche so einiges sparen kann. Und wenn überall so getan wird, dann wundert es mich nicht, dass die kleinen, freundlichen Händler in der Strasse kaputt gehen, während der böse Internethandel alles übernimmt. In die Apotheke gehe ich jedenfalls nicht mehr. Die Tante hat mich nicht beraten, sie hat die Produkte auf den Tisch geknallt und kassiert. Da zahl ich nicht den dreifachen Preis! Der verlinkte Internet-Händler jedoch hat eine schnelle Bestellabwicklung und schickte innerhalb von einer Stunde die Versandmeldung. In einer gesonderten Mail die Beipackzettel und allgemeine Hinweise zu Desinfektionsmitteln. Viel mehr Information und Hinweise als die Tante in der Apotheke da.