Clash of the Ökosysteme

Die letzten Tage und Wochen brachten Produktvorstellungen der 3 großen Ökosystem-Betreiber mit sich. Man wusste teils nicht mehr, welches Presse-Event man schauen soll.

Nachdem zuerst Apple das iPhone 5 vorgestellt hatte, gab es einen Monat später noch eine Vorstellung, das lang gemutmaßte iPad Mini. Typisch, und langsam auch etwas beunruhigend, wurden beim iPhone die Hardware auf aktuellen Stand gebracht. Es wurde dünner und leichter. Statt Glas nun also Aluminium auf der Rückseite. Der größte Durchbruch in der Geschichte der Smartphones ist ein 4″ Display, es kam eine Reihe Icons dazu. Unglaublich.

Später dann das iPad Mini. Ein 7,9″ iPad mit der Technik des iPad 2 nur eben kleiner. Man hat das Halten-in-einer-Hand neu erfunden verkündete der Mann auf der Bühne. Okay.

Letzte Woche Freitag wurde dann Windows 8 vorgestellt. Durch alle Foren und Kommentarbereiche der diversen Online-Medien waren schon Plain-Text-Schreiber gelaufen und hatten es vorab in den Schmutz gezogen. Diese Aussagen beruhten sicherlich zu meist auf der Customer Preview die in einer virtuellen Maschine installiert worden war. Denn bei genauer Betrachtung kann man das schon als großen und richtigen Schritt betrachten. Die neue Oberfläche macht Spaß, wenn man sich drauf einlässt. Microsoft wirbt um Entwickler, das Entwicklerprogramm kostet nur 8€. Damit werden sicher in kurzer Zeit viele Apps den Store besiedeln. Montags wurde dann auch Windows Phone 8 vorgestellt. Etwas komisch, aber es zeigt sich hier, dass Microsoft erkannt hat, um was es geht. Die Mutti mit dem neuen Aldi-PC wird an die Kacheln und die Konzepte heran geführt und wenn sie jemals ein Smartphone oder ein Tablett kaufen wollen wird, dann wird Windows als Betriebssystem nahe liegend sein. Bekommt man doch sofort die gewohnten Apps, nur eben in klein wieder.

Ebenfalls Montag stellte Google der Öffentlichkeit die neuen Nexus-Geräte vor. Das Event musste ausfallen, der Veranstaltungsort lag mitten in der Evakuierungsszone in New York. Daher gab es nur einen Blog-Eintrag. Her gezeigt wurden das neue Smartphone Nexus 4 und das neue große Tablett Nexus 10. Für das Nexus 7 in der Mitte davon gibt es kostenfrei eine 32 statt der 16GB Variante. Zudem eine 32GB Version mit 3G Mobilfunk. Blöd für die Early Adopter. Android 4.2, „nur“ eine Weiterentwicklung der Reihe 4.x immer noch Jelly Bean wurde in Aussicht gestellt. Auch hier solide Pflege der bereits vorhandenen Features.

Ich freue mich in Zeiten zu leben, wo 3 große Konzerne solch ein Feuerwerk von moderner Technik zünden. Im Moment kann man nicht sagen, was man tun soll. Die Windows 8 Gerätschaften schauen sehr modern aus, die Konzepte in der Software sind frisch und teils einzigartig. Google, der sein Geld mit Suche und Werbung macht, schenkt seine Geräte und die Software fast her. Das neuste Android hat mit den alten 2.x Versionen nicht mehr viel gemeinsam. Auch hier schaut alles recht modern aus und es gibt ein paar Features die kein anderer bietet. Der Apfel, muss man leider sagen, fällt dagegen ab. Das iPhone, das iPad waren Meilensteine und haben zweifellos den Weg für die 2 anderen Anbieter geebnet. Vor dem iPhone hatte kein Hersteller den Mut, diesen Weg zu gehen. Mobiles Internet war für Exoten und Telefone hatten Tasten. Nun hat man das Gefühl, man bekommt jedes Jahr das gleiche Gerät verkauft, nur an der einen oder anderen Ecke hat jemand gefeilt. Die Software kommt inzwischen regelrecht altmodisch daher. Das ändert nichts an der Funktionalität oder der Usability, aber es lässt irgendwie frische Innovation vermissen.

Leider hat man nicht geringe Summen in bestehende Ökosystem investiert und steht nun langsam blöd da. Man kaufte in den Jahren Apps im Apfel und Apps im Roboter. Soll man die nun alle wieder im Fenster kaufen? Der Kampf wird also nicht über Hardware entschieden, diese ist austauschbar. Die Bindung der Menschen an die Ökosysteme wird am Ende entscheiden wer Erfolg hat.