Ubergadget – Anker Astro2 Batteriepack

Nachdem sich der Sturm gegen Amazon gelegt hat, nutzte ich deren eingebautes Spontankauf-Feature um mir 10 kurze Netzwerkkabel zu besorgen, da herrscht gleich mal Ordnung im Serverschrank hinter der TV-Bank. Aber das was nur der Anlass. Als ich da nämlich vor dem Laden saß, kam es mir in den Sinn, all die Gadgets liegen andauernd ohne Strom da. Steckdosen sind genau dann nie vorhanden und ein passendes Ladegerät auch nicht. Also wäre doch ein dickes externes Akkupack nicht die schlechteste Idee. Kurze Recherche ergab, so was kostet nicht Unsummen und lohnt sich fix. Also zugegriffen und den Anker® Astro2 8400mAh ins Warenkörbchen geworfen. Wie dran steht soll das 8400mAh haben, kann also theoretisch das Telefon locker 3x voll laden. Laut den Rezessionen da entlädt es sich nicht sehr stark, wenn es nicht benutzt wird. Man könnte also annehmen, dass das Teil in der Tasche liegt und wenn es gebraucht wird, ein oder mehrere Devices lädt. Es hat gar einen 2A Ausgang, sollte also das iPad laden können und andere Geräte eben schneller. Mal sehen. Wenn ich mich an das Vorhaben erinnere, berichte ich vielleicht, ob es tut wie es soll.

Derweil bleibt zu bemerken: Es schaut nicht mal so schlecht aus! Anleitung in lesbarem deutsch, aber da steht nicht viel drinnen. Ein kleines Beutelchen (Sackerl) ist dabei, ein paar Adapter. Also Micro-USB, Mini-USB und 30pol-Dock. Und noch ein Stecker, dessen Zweck wohl Geräte aus grauer Vorzeit sind. 2 Kabel. Sehr kurz und kurz. Das Ding hat 2 USB-Ports, einer davon 2A, der andere 1A. Man könnte glatt 2 Geräte gleichzeitig laden. Als Gimmick ist eine LED verbaut, das geht auch als Taschenlampe. Ich schätze bei 8400mAh leuchtet das eine Woche. In der Tat steht 380h, was 2 Wochen sind! Vielleicht mal nützlich. Also für 22€ hinterlässt es nicht den ganz üblen Eindruck und die Rezessionen sagen auch aus, es wäre okay.