Kategorien
App Test Software

Süchtig machende Denkspiele für Android

Neulich erschienen einige Artikel über 2 Spiele die das gleiche Prinzip verfolgen und irgendwie süchtig machen. Zumindest bleibt man eine geraume Weile gefesselt. Da wären das kostenpflichtige Spiel „Threes!“, welches sehr nett gemacht ist, aber ein paar Coins kostet. 1,43€ kann man dafür aber wohl aufbringen. Es lohnt. Niedliche Umsetzung.

Threes!
Threes!
Entwickler: Asher Vollmer
Preis: 0,99 €
  • Threes! Screenshot
  • Threes! Screenshot
  • Threes! Screenshot
  • Threes! Screenshot
  • Threes! Screenshot
  • Threes! Screenshot
  • Threes! Screenshot
  • Threes! Screenshot
  • Threes! Screenshot
  • Threes! Screenshot
  • Threes! Screenshot
  • Threes! Screenshot
  • Threes! Screenshot
  • Threes! Screenshot
  • Threes! Screenshot

Vielleicht das Orginal? Das ist 2048. Funktioniert mit 2’en statt 3’en. Ist subjektiv einfacher als die 3’en.

2048 (using Kivy)
2048 (using Kivy)
Entwickler: Mathieu Virbel
Preis: Kostenlos
  • 2048 (using Kivy) Screenshot
  • 2048 (using Kivy) Screenshot
  • 2048 (using Kivy) Screenshot
  • 2048 (using Kivy) Screenshot
  • 2048 (using Kivy) Screenshot
  • 2048 (using Kivy) Screenshot
  • 2048 (using Kivy) Screenshot
  • 2048 (using Kivy) Screenshot

Der Playstore ist voll mit Clonen. Es gibt das Konzept mit 5en, und eins nennt sich halt 1024 statt 2048 und so geht es dahin. Prinzip ist immer gleich, man verschiebt Zahlen die sich summieren. 2+2=4 und 4+4=8 und so weiter. Das ganze Feld schiebt sich um, und mit jedem Zug kommt eine 2 dazu. Oder eben eine 3. Oder eine 5. Man sollte also mit jedem Zug mindestens eine größere Summe bilden, damit das Feld nicht gleich voll ist. Das geht nicht immer, weil ganz viele 2’en werden zu 4’en, aber diese nur manchmal zu 8’en. Irgendwann ist das Feld voll. Meist gibt es irgendwann eine große Zahl und viele kleine die nicht mehr zusammen passen. Ausprobieren kann man das auf einer Webseite.

Von Thoms

Der Autor dieses schönen Blogs. Immer am Start, wenn es neue Gadgets zu testen gilt oder sonderbare Geschichten zu erzählen sind. Geschätzt und gefragt wenn es um neuste technische Geräte geht.
Im Beruf der Berater für Internet und Commerce. Aus Dresden. Aber auch früher in Berlin und Österreich zu Hause.