Philips SHB 9100 – Bluetooth Headset Test

Magisch will man fast sagen, erspähte dieser Tage ein Bot eine Diskussion im Skype. Thema dort war: Warum gibt es nicht mehr Bluetooth-Headsets? An sich ist die Idee ja nicht neu oder die Technik nicht vorhanden. Statt einem Kabel was durch die Kleidung läuft und immer zu kurz oder zu lang ist, verwende man Kurzstrecken-Funk um ein Headset bzw. einen Kopfhörer an ein Abspielgerät zu koppeln. Die Theorie lautete: Gibt es, aber kein Gerät spricht die gleiche Sprache wie das jeweils andere. Sprich: Die Protokolle zur Kommunikation sind nicht ausgereift.

Im gleichen Moment sprang schon eine Mail auf, die den Philips SHB 9100 Bluetooth Stereo Kopfhörer anpries. Angebot der Woche. 59,90€ und so weiter. Kurz entschlossen im örtlichen Saturn-Markt das Produkt gesucht und gefunden. Nach Hause getragen und einem Test unterzogen.Den Kopfhörer gibt es in 2 Farben, wenn man denn Schwarz und Weiß zu den Farben dazu zählen will.  Das schwarze hat trotzdem eine weiße Innenfläche. Die Ohrpolster sind immer schwarz. Die Verpackung ist halt eine Verpackung, keine speziellen Beobachtungen hier zu machen. Es liegt eine kleine Bedienungsanleitung in 600 Sprachen dabei. Diese erklärt kurz, wie man das Gerät mit einer Bluetooth-Gegenstelle koppelt. Das tut man, in dem man brav auf den Play-Button an der linken Seite drückt. Und zwar so lange, bis es nicht nur blau oder weiß leuchtet, sondern blau/weiß im schnellen Wechsel blinkt. Dann ist das Gerät bereit zur Paarung. Dieser große Button dient zum An/Ausschalten, Play/Pause und Annehmen bzw. Abnehmen im Telefonmodus. Am unteren Rand der linken Seite des Kopfhörers ist außerdem noch ein Kombi-Schalter. Lauter/Leiser und Skip. Dazu eine Micro-USB-Buchse zum Laden. Außerdem der 3,5mm Klinkenanschluss. Alles Links, die rechte Hälfte des Kopfhörers enthält nichts, kein Knopf.

Das Gerät kam so halbwegs geladen, also gleich mal mit dem iPod Nano verbunden. Funktioniert prima. Es kommt der Sound da raus und Lautstärke lässt sich regeln. Alle anderen versprochenen Funktionen funktionen gehen wie sie sollen. Der Sound klingt etwas dünn, aber gut. Der winzige iPod ohne Kabel fühlt sich nun freilich sonderbar an. Aber das war das Ziel. An der Stelle zeigen sich zwei “Nachteile” vom Philips SHB 9100. Wenn man sie so nennen will. Es ist ein offner Kopfhörer, also die Umgebung dringt nach innen und der Sound nach außen. Im ICE-Ruheabteil kann man sich damit nicht beschallen lassen. Im Bus und der Bahn mag es so gehen, wenn man es nicht extrem laut brüllen lässt. Zweitens: Am linken Ohr “atmet” das blaue Licht. Das kommt ggf. in öffentlichen Räumen etwas albern daher. Auch nicht alberner als einen riesigen Studio-Kopfhörer mit dickem Spiralkabel über einer Mütze zu tragen, aber man leuchtet am Ohr. Spooky! Könnte den einen oder anderen Mitmenschen zu einem skeptischen Gesichtsausdruck bewegen. Wenn man da drüber steht, passt es.

Die Verbindung wurde außerdem zu einem Galaxy Nexus aufgenommen. Da funktioniert auch alles. Steuerung von Spotify, Wahlwiederholung… Weiterhin verbunden mit dem Macbook und dem iMac im Büro. Geht alles wie es soll. Nur wird am Mac immer iTunes gestartet, nicht wie die Medientasten auf dem Keyboard auch Spotify gesteuert. Also bisher hab ich noch kein einziges Problem mit verschiedenen Bluetooth-Stacks und/oder verschiedenen Geräten erkennen können.

Nun gibt es Menschen, die sagen, bei Kopfhörern kommt es hauptsächlich auf den Klang an. Ich füge hinzu: Trage-Komfort. Speziell bei einem drahtlosen Headset wäre noch die Reichweite und vor allem die Laufzeit wichtig. Der Sound des Kopfhörers ist per Bluetooth gut. Mit Kabel ist er besser. Das ist sicher dem Übertragungsprotokoll der Audiodaten geschuldet. Der Sound klingt überraschend luftig. Übermäßige Bässe konnte ich keine erkennen. Auf der Verpackung ist das extra beworben. Ich würde den Klang ausgewogen bezeichnen. Ich achte auf guten Klang und bin durchaus bereit ein paar Euro mehr auf den Tresen zu werfen, wenn sich das lohnt. Kann man hier und hier und an anderen Stellen im Blog nach lesen. Aber unbedingt audiophil und mit entsprechendem Urteilsvermögen ausgestattet bin ich auch nicht. Ich will den Klang in einer gehobenen Stufe ansiedlen, an größere Kopfhörer kommt es allein wegen der offenen Bauweise nicht ran. Der Trage-Komfort ist ausgezeichnet! Große und dicke Kopfhörer verursachen gern ein unangenehmes Gefühl, lassen das Ohr schwitzen und sind nach 4h nicht mehr zu tragen. Leichte und kleine Kopfhörer drücken machmal aufs Ohr. Nichts von all dem beim SHB 9100. Ich trage den nun schon den vierten Tag praktisch 8h am Tag und noch unterwegs. Er fällt unterwegs nicht ab, drückt in all der Zeit nicht und ist sehr leicht, nichts schwitzt (bisher) am Ohr. Wenn ich Sterne vergeben würde, hier wären es alle. Bringt uns zum letzten Punkt, der Laufzeit. Diese ist ebenfalls überraschend lange. Ich will mal sagen, es kommt sicher über 8 bis 9h. Früh geladen nehmen von 9 bis 18 Uhr damit hören, kein Problem. Das ist sehr cool, trotzdem ist es ja nicht sehr schwer. Man kann es mit einem handelsüblichen Micros-USB-Kabel laden, was man eh immer liegen hat, um all die anderen Gadgets zu laden. Sollte der Strom doch mal ausgehen, kann man das 3,5mm Kabel verwenden. Damit schaltet BT sofort ab, wenn man es einsteckt. Headset-Funktionen hat es auch nicht mehr, da es sich um ein normales Stereo-Kabel handelt. Das ist ein wenig schlecht, aber man kann prima das Monster-Controll-Kabel nehmen, was bei den Dr. Dre Beats dabei lag. Das hat Kabel-Mikro und Tasten. Schon passt es wieder.

Telefon-Modus: Konnte ich bisher noch gar nie testen. Hat keiner angerufen. Es soll aber funktionieren, dass es gleichzeitig (wie ein Autoradio) Stereo-Sound und Telefon verbunden hat. Wäre die Frage, ob auch zu 2 Geräten? Dann könnte man am Mac Musik hören und das Telefon wäre auch dran. Leider kann ich auch nix zur Qualität der Freisprech-Funktion sagen. Die gibt es, aber irgendwie ist das Gerät mehr auf Musik positioniert. Denke ich.

tl;dr Beim Philips SHB 9100 Bluetooth Stereo Headset, welches manchmal um 59,90 und machmal um 64,90, meistens aber für 69,90 Euro zu kaufen gibt, handelt es sich um einen guten Kompromiss zwischen Preis und Leistung. Man bekommt keinen Super Hifi Kopfhörer mit Bluetooth aber auch keinen Müll mit Bluetooth. Da gibt es andere Produkte, die alle irgendwie gleich aussehen, sei es von Hama oder anderen Handelsmarken vertrieben, die können gar nichts. Der Philips macht seine Sache gut, ist nicht so abartig teuer wie z.B. der Sony 1R-BT. Wenn man einen On-Ear-Kopfhörer sucht und Freispechen bzw. Kabellos haben will, kann man zu greifen.